Und danach? – Berufschancen der Eurythmie

Emotionale Kompetenz und Achtsamkeit gewinnen in der Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Die in unserer Ausbildung vermittelten Kompetenzen bilden die Grundlage für vielfältige Berufe, in Pädagogik, Kunst und Therapie. Ob angestellt, freiberuflich oder künstlerisch tätig – der Bedarf ist groß und die Perspektiven glänzend.

Für den Eurythmieunterricht an Waldorfschulen und -kindergärten (und zunehmend auch bei anderen Trägern) werden fortlaufend qualifizierte Pädagogen gesucht.

Auch Eurythmielehrer als selbständige Unternehmer, die in freier Kurstätigkeit, in Seminaren und bei Kreativkursen, bei Wellnessangeboten und im Rahmen der Gesundheitsvorsorge, Entspannungstherapie und Salutogenese unterrichten, sind gefragt.

Eine künstlerische Laufbahn als Bühnenkünstler mit eigenen Projekten und Choreografien oder als Mitglied eines Ensembles ist ebenfalls möglich und bietet große Chancen.

Mit einer medizinisch-therapeutischen Zusatzausbildung können die Absolventen auch therapeutisch tätig werden und als Heileurythmisten und Heilpädagogen in Waldorfschulen und -kindergärten, Krankenhäusern oder in freier Praxis arbeiten.